25. Juni 2019: Buchpräsentation und Lesung „Lily und Jack“

Teilen

Ulrike Winkler-Hermaden aus Schleinbach hat soeben ihr drittes Buch veröffentlicht. Es trägt den Titel „Lily und Jack“ und führt den Leser in die Steiermark, wo die Autorin einige Jahre in ihrer Jugend gelebt hat.

Ulrike Winkler-Hermaden wurde in Güssing geboren, lebt seit 1984 im Weinviertel und seit 1988 in Schleinbach. Von ihr sind bereits erschienen: „Heimat“, eine südburgenländische Familiengeschichte sowie „Mein Großvater war ein Kontinentenpendler“, ein Schnellbahntagebuch der Strecke Schleinbach–Wien.

In ihrem neuen Buch folgt Lilys Spuren – dem kleinen Mädchen und der Jugendlichen. Sie geht den spärlichen Fakten nach, die Lily in ihrem späteren Leben preisgibt, und verknüpft das Erlebte mit historischen Hintergründen.

Sie erzählt von Lilys Kindheit und Jugend im Graz der 1930er- und 1940er-Jahre. Vom Aufstieg des Nationalsozialismus, von den Veränderungen in der Stadt, den Aufmärschen und der Jungmädel-Mitgliedschaft … Peperl, ihre Mutter, glaubt an bessere Zeiten. Es gibt eine neue Wohnung, doch Vater wird einberufen. Sie bleibt mit ihrer Mutter zurück. Danach die Bombenangriffe, ihre Flucht und die Rückkehr in die zerstörte Stadt. Als alles vorbei ist, will sich die Familie an diese Zeit nicht mehr erinnern. Zu den enttäuschten Hoffnungen und den Verbrechen der Nationalsozialisten, die sie nicht sehen wollten, bleiben sie stumm. Mit Jack, den seine Erlebnisse an der Front immer wieder heimsuchen, will Lily eine Familie gründen und die Vergangenheit vergessen. Sie geht mit ihm ins Burgenland.

Eine Präsentation des Buches gibt es am Dienstag, dem 25. Juni 2019, um 19.00 Uhr, in der Buchhandlung Sterzinger, Hauptstraße 29, 2120 Wolkersdorf. Die Autorin wird im Gespräch mit Martha Plößnig das Buch vorstellen und daraus lesen.

 

Weitere Informationen über das Buch erhalten Sie HIER