28. April 2017: Buchpräsentation „Archäologie des Weinviertels“

Teilen

Ernst Lauermann: Archäologie des Weinviertels. Von den Steinzeitjägern bis zu den Kelten

Ernst Lauermann dokumentiert in diesem Buch in Wort und Bild die archäologische Landschaft des Weinviertels und skizziert diese Region – vom ersten Auftreten des Menschen im Paläolithikum an der March bis zu den keltischen Siedlern der letzten Jahrhunderte vor Christus.

Themen seines Buches sind die Steinzeitjäger, die ersten Bauern (Niederhollabrunn und Kleinhadersdorf), die große Zahl rätselhafter Kreisgrabenanlagen (Steinabrunn, Michelstetten, Hornsburg), die Kupferzeit und die Urnenfelderzeit genauso wie die Höhensiedlungen am Michelberg, am Oberleiserberg und in Stillfried sowie die imposanten „Pyramiden“ des Weinviertels, deren bekannteste in Großmugl zu finden ist. Schließlich berichtet der Autor von der großen Zahl an Keltensiedlungen im Weinviertel, von den Funden keltischer Münzen und keltischem Kunsthandwerk.

Dr. Ernst Lauermann, geboren 1952, lebt seit seiner Geburt in Stockerau. Der ausgebildete Hauptschullehrer für Deutsch und Leibeserziehung studierte neben seiner schulischen Tätigkeit Ur- und Frühgeschichte sowie mittelalterliche Geschichte. 1992 konnte er sein Hobby zum Beruf machen. Das Urgeschichte Museum in Asparn/Zaya (MAMUZ) wurde seine Dienststelle, wo er als Landesarchäologe für Ur-, Frühgeschichte und Mittelalterarchäologie arbeitet.

Erstpräsentation des Buches:

Freitag, 28. April 2017, 18.00 Uhr

MAMUZ Museum Mistelbach, Waldgasse 44-46, 2130 Mistelbach