Buchpräsentation
„Schweickhardts Niederösterreich“

Teilen

Fotos von der Buchpräsentation „Schweickhardts Niederösterreich“

in der Niederösterreichischen Landesbibliothek in St. Pölten am 30. November 2010

Der scheidende Direktor der Niederösterreichischen Landesbibliothek, Hofrat Dr. Gebhard König, erläutert Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka die Konzeption des Buches.

Der scheidende Direktor der Niederösterreichischen Landesbibliothek,
Hofrat Dr. Gebhard König, erläutert Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka die Konzeption des Buches.

Der Bezirkshauptmann des Bezirkes Mistelbach Dr. Gerhard Schütt begab sich aus Anlass der Buchpräsentation und zu Ehren des scheidenden Direktors der Landesbibliothek nach St. Pölten.

Der Bezirkshauptmann des Bezirkes Mistelbach Dr. Gerhard Schütt begab sich aus Anlass der Buchpräsentation und zu Ehren des scheidenden Direktors der Landesbibliothek nach St. Pölten.

Nicht nur die vielen hochwertigen Ansichten des Mostviertels, sondern auch jene der anderen Landesteile, ließen Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka lange in dem Band blättern.

Nicht nur die vielen hochwertigen Ansichten des
Mostviertels, sondern auch jene der anderen
Landesteile, ließen Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka lange in dem Band blättern.

Obwohl Franz Xaver Schweickhardt in der Originalausgabe keine Ansicht der heutigen Landeshauptstadt berücksichtigt hatte, war St. Pöltens Bürgermeister Mag. Matthias Stadler (rechts im Bild) von dem Buch begeistert.

Obwohl Franz Xaver Schweickhardt in der Originalausgabe
keine Ansicht der heutigen Landeshauptstadt
berücksichtigt hatte, war St. Pöltens Bürgermeister
Mag. Matthias Stadler (rechts im Bild) von dem Buch begeistert.

Der Bezirk Mistelbach ist in dem Band „Schweickhardts Niederösterreich“ mit zahlreichen Ansichten vertreten, wie sich Bezirkshauptmann Dr. Gerhard Schütt überzeugen konnte.

Der Bezirk Mistelbach ist in dem Band
„Schweickhardts Niederösterreich“ mit zahlreichen Ansichten vertreten,
wie sich Bezirkshauptmann Dr. Gerhard Schütt überzeugen konnte.

Abt Matthäus Nimmervoll war vor allem von den Ansichten seines Heimatbezirkes Lilienfeld angetan.

Abt Matthäus Nimmervoll war
vor allem von den Ansichten
seines Heimatbezirkes Lilienfeld angetan.