7. November 2019: Buchpräsentation „Wege aus Eisen in der Steiermark“ in der Buchhandlung Hintermayer

Teilen

1844 ist das Geburtsjahr der Eisenbahn in der Steiermark, als die Strecke Mürzzuschlag–Graz eröffnet wurde. Es folgten die weiteren Hauptstrecken wie die Verlängerung der Südbahn über die Untersteiermark bis nach Triest und die Eröffnung der Kronprinz-Rudolf-Bahn von der Westbahn über die Steiermark nach Kärnten. Wichtig war auch die eisenbahnmäßige Erschließung des Erzberggebietes, und zur regionalen Versorgung entstanden auch viele beachtenswerte Nebenstrecken.

Peter Wegenstein schenkt in diesem Buch der Geschichte der Hauptstrecken genauso sein Augenmerk wie den verschwundenen Lokalbahnstrecken und der Grazer Straßenbahn. Der Autor dokumentiert Entstehung, Blüte und Niedergang der Bahnen. Mehr als 100 Fotos zeigen die Züge auf allen Strecken mit den verschiedensten Fahrzeugen. Einzelne Dokumente aber auch alte Fahrkarten ergänzen das Buch.

Der Autor:

Ing. Peter Wegenstein, 1947 in Wien geboren, war ab 1967 bei den Österreichischen Bundesbahnen auf dem Gebiet der Eisenbahnsicherungsanlagen beschäftigt. Er ist Autor zahlreicher Bücher zur österreichischen Eisenbahngeschichte. Zuletzt erschienen: „Wege aus Eisen im Weinviertel“, „Wege aus Eisen im Waldviertel“, „Wege aus Eisen im Mostviertel“, „Wege aus Eisen im Industrieviertel“ und „Wege aus Eisen in Wien“. „Wege aus Eisen in den Straßen von Wien“.

 

Donnerstag, 7. November 2019, 18.30 Uhr

Buchhandlung Hintermayer „Treffpunkt Kultur“, Neubaugasse 27, 1070 Wien

 

Nähere Informationen über das Buch finden Sie HIER