Buchpräsentation „Es geschah im Waldviertel“ in Schwarzenau am 12. April

Teilen

Mit seinem Buch führt uns Thomas Hofmann ins Waldviertel. Er hat in alten Zeitungen gestöbert – und eine Vielzahl wundersamer und erinnnerungswürdiger Ereignisse wiederentdeckt. Seine Spurensuche führte ihn nach Hardegg und Gmünd, Horn und Zwettl, in das Kamptal und bis in die Wachau. Ergänzt werden die Berichte mit historischen Fotografien. Von 1827 bis in die 1930er-Jahre spannt sich der Bogen der Zeitungsberichte aus dem Waldviertel.

Der Autor präsentiert ein buntes Panoptikum von historischen Zeitungsartikeln. So unterschiedlich die Themen auch sind, so bietet doch jeder einzelne Bericht einen einmaligen Blick auf die Vergangenheit des Viertels ober dem Manhartsberg. Die Meldungen oder Schlagzeilen von damals betrafen die hohe Politik genauso wie Berichte über Alltags- und Festtagsfreuden bis hin zu Unwettern und Katastrophen sowie Diebstahl, Mord und Totschlag. Der Leser wird Zeuge der Taufe des späteren Kaisers Karl in Persenbeug im Jahr 1887 und der Begräbnisfeierlichkeiten von Franz Ferdinand und Sophie im Jahr 1914 in Artstetten. Die kaiserlichen Manöver von 1891 rund um Schwarzenau sind ebenso Thema wie die Eröffnung der Landesausstellung in Horn im Jahr 1928.

Donnerstag, 12. April 2018, 19.00 Uhr

Gasthaus Kaminstube, Waidhofnerstraße 3, 3900 Schwarzenau

 

Weitere Informationen zum Buch gibt es HIER