Über den Weinviertler Semmering

Die Eisenbahnstrecke Korneuburg–Ernstbrunn. Von der Landesbahn zur regiobahn

Von Karl und Martin Zellhofer

Format: 23,5 x 20 cm

Umfang: 120 Seiten mit zahlreichen Abbildungen

Einband: Hardcover

ISBN 978-39503611-8-6 Kategorie

 19,90

Enthält 5% MwSt.
zzgl. Versand

Nicht auf Lager

Beschreibung

Seit 1904 fährt die Landesbahn von Korneuburg nach Ernstbrunn im Weinviertel. Auf ihrer Strecke überwindet sie auch den sogenannten „Weinviertler Semmering“, den Anstieg auf den Mollmannsdorfer Berg. Hier werden auf wenigen Kilometern rund 50 Höhenmeter bezwungen.

Das Buch berichtet von der wechselvollen Geschichte dieser Strecke: Errichtet als typische Lokalbahn zur Erschließung einer Region abseits einer Hauptbahn, war sie bis nach dem Zweiten Weltkrieg für den Personen- und Gütertransport von großer Bedeutung. Zunehmende Konkurrenz durch Individualverkehr und Lastkraftwagen ließen diese allmählich schwinden.

Ein jahrelanger Kampf um den Erhalt der Strecke begann. 1988 endete der Personenverkehr, 2010 auf einem Teilstück auch der Güterverkehr. Das Ende schien nahe. Doch dem Engagement von Einzelpersonen, Bürgerinitiativen und dem Verein Neue Landesbahn ist es zu verdanken, dass die Landesbahn einer neuen Zukunft als Ausflugsbahn und – noch visionär – moderne „regiobahn Leiser Berge“ entgegenfährt.

Die Autoren

Karl Zellhofer, ehemaliger Lehrer, langjähriger Benützer und Kenner der Landesbahn, engagiert sich seit der Einstellung des Personenverkehrs für den Erhalt dieser Strecke.

Mag. Martin Zellhofer, in der Buchbranche tätig, studierte Geschichte und Publizistik und ist maßgeblich an der Gestaltung dieses Buches beteiligt.

In der Edition Winkler-Hermaden sind von den Autoren ebenfalls erschienen: Verschwundenes Weinviertel, Verschwundene Eisenbahnen im Weinviertel, Verschwundenes Marchfeld.

Das könnte Ihnen auch gefallen!