Edition Winkler-Hermaden-Es geschah im Mostviertel-00

Es geschah im Mostviertel

€ 19,90

Neuigkeiten und Bilder von damals

Mit einem Vorwort von Heimo Cerny

Von Thomas Hofmann

Format: 23,5 x 20 cm

Umfang: 124 Seiten mit zahlreichen Abbildungen

Einband: Hardcover

ISBN: 978-3-9504383-6-9. Kategorie: .

Beschreibung

 

Mit seinem neuen Buch führt Thomas Hofmann den Leser ins Mostviertel. Er hat in alten Zeitungen gestöbert – und viele erinnerungswürdige Ereignisse wiederentdeckt. Wir folgen dem Autor nach St. Pölten, Wieselburg und Amstetten, an den Lunzer See, nach Waidhofen an der Ybbs, zur Basilika Sonntagberg und auf Schloss Wallsee.

Es ist ein Panoptikum authentischer Berichte von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1930er-Jahre, das einen einmaligen Blick auf die Vergangenheit des Viertels ober dem Wienerwald bietet. Die hohe Politik ist ebenso Thema wie Einblicke in den Alltag, Festtagsfreuden, Unwetter und andere Katastrophen bis hin zu Diebstahl, Mord und Totschlag.

Zeitgenössische Fotografien und historische Ansichtskarten illustrieren den jeweiligen Ort des Geschehens und ergeben ein buntes, lebendiges und vielfältiges Bild vom Leben im Mostviertel.

 

Weitere Impressionen aus dem Band

Der Autor

 

Thomas Hofmann

Thomas Hofmann, Kindheit und Jugend in Wien und im Weinviertel. Studium der Erdwissenschaften (Mag.) an der Universität Wien, Leiter von Bibliothek, Verlag und Archiv der Geologischen Bundesanstalt. Zahlreiche (Buch-)Veröffentlichungen.

Zuletzt erschienen: Es geschah im Weinviertel. Neuigkeiten und Bilder von damals – Östliches Weinviertel und Marchfeld; Es geschah im westlichen Weinviertel. Mit einem Vorwort von Alfred Komarek;  Es geschah im Waldviertel.

Dr. Helga Maria Wolf in: Austria-Forum

Die Reihe „Es geschah …“ mit Thomas Hofmann als Autor hat sich als Erfolgsformat der Edition Winkler-Hermaden etabliert. Nach dem Weinviertel (2014), dem westlichen Weinviertel (2015) und dem Waldviertel (2016) ist nun das Mostviertel – „im besten Sinne Österreich“ – an der Reihe.
Der Bibliotheks-, Verlags- und Archivleiter der Geologischen Bundesanstalt konzentriert sich auf die Zeit zwischen 1854 – Fahrt der Kaiserbraut Sisi auf der Donau – und 1937 – Eröffnung der Landesausstellung in Amstetten. In bewährter Weise hat er einen Mix aus Zeitungsreportagen und historischen Ansichten zusammengestellt, der oft Erstaunliches ans Licht bringt.

Richard Edl in: WeinviertelBücher

Es gibt wieder neue „Neuigkeiten und Bilder von damals“, und zwar – der Titel sagt es schon – aus dem Mostviertel. Nach dem Weinviertel in zwei Bänden („Es geschah im Weinviertel. Östliches Weinviertel und Marchfeld.“ „Es geschah im westlichen Weinviertel.“) und dem Waldviertel („Es geschah im …“) wendet sich die Reihe dem Mostviertel zu, um dann, so ist der Plan, mit dem vierten Viertel des Landes, dem Industrieviertel, zu schließen.
Hofmann hat sich wieder in den Zeitungen und Zeitschriften von den 1850er Jahren bis in die 1930er Jahre umgesehen und in bewährter Weise eine Unzahl von Geschichten zu Tage gebracht. … An Kurzweiligkeit mangelt es der Lektüre nicht und die Bebilderung ist wieder äußerst stimmig. Jedem Beitrag ist eine Abbildung beigegeben, die aus der Zeit stammt und die athmosphärisch, manchmal sogar punktgenau den Text illustriert. Hofmann und Winkler-Hermaden haben ein Gustostückel geliefert, dem zu wünschen ist, dass es im Mostviertel, das im Verlagssortiment noch wenig vertreten ist, viel Resonanz findet.

Erlauftaler NÖN

Was alles im Mostviertel geschah. Die Buchhandlung Ebner präsentierte im Rathaus das neue Buch von Thomas Hofmann mit dem Titel „Es geschah im Mostviertel“. Ähnliche Bände waren schon in anderen Vierteln erschienen und zeichnen ein authentisches Bild der Regionen.